Neuwahlen bei der Maler- und Lackierer-Innung Rems-Murr
Thomas Schiek zum Ehrenobermeister ernannt

Im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung der Maler- und Lackierer-Innung Rems-Murr am 25.04.2013 im Reinhold-Maier-Saal der Barbara-Künkelin-Halle in Schorndorf standen neben der Abwicklung der Regularien von Jahresrechnung, Haushaltsplan und Berichten die Neuwahl des Vorstandes und der Ausschüsse sowie Ehrungen im Mittelpunkt.

Bei den Wahlen kandidierte der bisherige Obermeister Thomas Schiek aus Urbach nicht mehr für dieses Amt an der Spitze der Innung. Zu seinem Nachfolger wählten die anwesenden Innungskollegen mit Oliver Eckstein aus Aspache einen der bisherigen stellvertretenden Obermeister instimmig zum Innungsobermeister.

Nach einer Satzungsänderung vor den Neuwahlen, die mit überwältigender Mehrheit die bisher 2 stellvertretenden Obermeister auf einen Stellvertreter reduzierte, wählten die Innungsmitglieder den bisherigen stellv. Obermeister Ralf Büttner aus Fellbach auch weiterhin zum Stellvertreter von Oliver Eckstein.

Zu weiteren Vorstandsmitgliedern wählte die Versammlung einstimmig die Kollegen Eberhard Fried (Waibllingen), Robert Gebhardt (Weinstadt), Roger Hiller (Oppenweiler),
Martin Horlacher (Oppenweiler), Frank Krämer (Schorndorf), Mirko Napolitano (Fellbach). Fritz Pfauser (Weissach i.T.), Thomas Schiek (Urbach), Rainer Schlegel (Kernen i.R.), Wilhelm Schneider (Murrhardt), Rolf Stelzle (Backnang) und Dieter Wöllhaf (Weinstadt).

Das Amt der Kassenprüfer üben auf einstimmigen Beschluss der Versammlung die Kollegin/en Jutta Andrä (Winnenden) und Erich Haisch (Weissach io.-T.) aus. Dem Berufsbildungsausschuss steht als Vorsitzender weiterhin Kollege Dieter Wöllhaf (Weinstaedt) als Lehrlingswart vor, unterstützt durch die Ausschusskollegen Fritz Pfauser (Weissach i,T.) und Wilhelm Schneider (Murrhardt).

Als erste Amtshandlung konnte der neugewählte Obermeister Oliver Eckstein seinen Vorgänger Thomas Schiek auf einstimmigen Beschluss der Versammlung zum Ehrenobermeister der Maler- und Lackierer-Innung Rems-Murr ernennen.
Er überreichte ihm die Ehrenurkunde sowie ein Präsent der Innung und hob in seiner Laudatio die großen Verdienste hervor, die sich Thomas Schiek um seine Innung und den Berufsstand im Rems-Murr-Kreis und weit darüber hinaus erworben hat.
Neben seiner Arbeit für sein Unternehmen hat sich Thomas Schiek immer auch ehrenamtlich sehr engagiert und erfolgreich für seinen Berufsstand des Maler- und Lackiererhandwerks, seine Innung sowie das gesamte Handwerk eingesetzt:
als Obermeister an der Spitze der Maler- und Lackierer-Innung, zunächst seit 1999 für den Altkreis Waiblingen und nach der Fusion mit der Innung Backnang seit 1. Januar 2007 für den gesamten Rems-Murr-Kreis. Dabei war ihm die harmonische Verschmelzung der beiden Innungen ein besonderes Anliegen und die vergangenen über 6 Jahre führten unter seiner Regie als Obermeister und der tatkräftigen Mitwirkung des Vorstands und aller Mitglieder zu einer erfolgreichen, aktiven und einheitlichen Berufsstandsvertretung.
Seit 2001 gehört Thomas Schiek auch dem Vorstand der Kreishandwerkerschaft Rems-Murr an, seit 2008 steht er auch als Landesinnungsmeister an der Spitze des Maler- und Lackiererhandwerks von Baden-Württemberg. Hinzu kommen weitere führende Ämter in den Spitzenorganisationen – so u.a. im Präsidium und Beirat des Baden-Württembergischen Handwerkstages und als stellvertretender Vorsitzender des Unternehmerverbandes Handwerk Baden-Württemberg. Ebenso gehört er dem Verwaltungsrat unserer IKK classic an und bekleidet dort das Amt des Vorsitzenden des Landesbeirats Baden-Württemberg.

Auch Werner Reuter aus
Sigmaringen, stellv. Landesinnungsmeister des LIV des Maler- und Lackiererhandwerks Baden-Württemberg, würdigte die herausragenden Verdienste von Thomas Schiek als Obermeister einer der größten Innungen des Verbandes über den Zeitraum von 14 Jahren sowie sein sehr engagiertes Wirken als Landesinnungsmeister im gesamten Land und darüber hinaus.

Ebenso gratulierte Kreishandwerksmeister Herbert Hofmaier seinem Vorstandskollegen Thomas Schiek zu seiner herausragenden Ehrung. Er dankte ihm für das bisher Geleistete für Berufsstand und Handwerk und wünschte sich eine weiterhin enge, gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

OM Eckstein konnte auch den langjährigen Vorstandskollegen Helmut Blank aus Remshalden, der nach langjähriger Vorstandstätigkeit nicht mehr für dieses Amt kandidierte, da er aus Altersgründen seinen Betrieb aufgegeben hat, zum Ehrenmitglied der Maler- und Lackierer-Innung Rems-Murr ernennen und ihm die Ehrenurkunde sowie ein Präsent der Innung überreichen.

Seinen Dank und ein Präsent der Innung konnte er auch an den Kollegen Helmut Nachtrieb aus Winterbach aussprechen und übereichen, der nicht mehr für das Amt als Kassenprüfer kandidierte.

Aus Anlass des 75-jährigen Firmenbestehens konnte OM Eckstein die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Region Stuttgart an Herrn Karlheinz Mauser aus Sulzbach/Murr überreichen, verbunden mit einem Präsent und dem Dank für die langjährige Zugehörigkeit zur Maler- und Lackierer-Innung Backnang und Rems-Murr.
Die Regularien der Jahresrechnung 2012 und des Haushaltsplanes 2013, wobei Geschäftsführer Joachim Rapp im Rahmen seiner Erläuterung auf eine solide finanzielle Situation der Maler- und Lackierer-Innung Rems-Murr verweisen konnte, wurden einstimmig durch die Mitglieder verabschiedet.


Auch die Vertreter/in der Gewerblichen Schule Backnang - an der Spitze die Fachabteilungsleiterin Frau Keimer - gratulierten EOM Thomas Schiek, bedankten sich für die bisherige langjährige und gute Zusammenarbeit und wünschten weiterhin alles Gute.

 

25-jähriges Betriebsjubiläum von Obermeister und Landesinnungsmeister Thomas Schiek

Am 1. Juli 2012 konnte Thomas Schiek, Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Rems-Murr und Landesinnungsmeister, mit seinem Unternehmen TS Farben Maler Thomas Schiek in Urbach das 25-jährige Bestehen feiern.

Im Namen der Vorstandskollegen, aller Obermeisterinnen und Obermeister sowie
der Mitarbeiterinnen unserer Kreishandwerkerschaft Rems-Murr konnte GF Joachim Rapp sehr herzlich zu diesem runden Geburtstag gratulieren.

Eine Menge Erwartungen wurden vor 25 Jahren in den "jüngsten selbstständigen Malermeister im Land" gesetzt: Neuer Schwung und neue Ideen waren gefragt, selbstverständlich auf der Basis von fundiertem Fachwissen, sauberer Arbeit und einem ordentlichen Preisgefüge. Dazu Serviceleistungen über den normalen Rahmen hinaus.
Dabei wird Thomas Schiek seit vielen Jahren durch seine Gattin Birgit, ebenfalls Maler- und Lackierermeisterin, äußerst tatkräftig, kompetent und erfolgreich unterstützt.

Die Ausrichtung der Firma an den Anforderungen und Wünschen der Kunden und Auftraggeber war und ist Thomas Schiek immer sehr wichtig. Der Einsatz qualifizierter Mitarbeiter und deren Einbindung in das Unternehmen sind weitere Stützpfeiler
einer erfolgreichen Firmengeschichte.

Neben seiner Arbeit für sein Unternehmen hat sich Thomas Schiek immer auch ehrenamtlich sehr engagiert und erfolgreich für seinen Berufsstand des Maler- und Lackiererhandwerks, seine Innung sowie das gesamte Handwerk eingesetzt:

als Obermeister an der Spitze der Maler- und Lackierer-Innung, zunächst für den Altkreis Waiblingen und nach der Fusion mit der Innung Backnang seit 1. Januar 2007 für den gesamten Rems-Murr-Kreis.

Seit 2001 gehört Thomas Schiek auch dem Vorstand der Kreishandwerkerschaft Rems-Murr an, seit 2008 stehst er auch als Landesinnungsmeister an der Spitze des Maler- und Lackiererhandwerks von Baden-Württemberg. Hinzu kommen weitere führende Ämter in den Spitzenorganisationen – so u.a. im Präsidium und Beirat des Baden-Württembergischen Handwerkstages und als stellvertretender Vorsitzender des Unternehmerverbandes Handwerk Baden-Württemberg. Ebenso gehört er dem Verwaltungsrat unserer IKK classic an und bekleidet dort das Amt des Vorsitzenden des Landesbeirats Baden-Württemberg.

Für sein erfolgreiches Wirken und seinen tatkräftigen Einsatz für unser Handwerk danken wir Thomas Schiek auch anlässlich des 25-jährigen Bestehens seines Unternehmens. Wir wünschen ihm alles Gute, viel Glück, Erfolg und Zufriedenheit sowie ein weiterhin erfolgreiches Wirken in den kommenden Jahren und Jahrzehnten.

 

Navigation